Hilfe Luftbetankung F/A-18 Hornet

Hallo,

ich bin zwar leider nicht Mitglied in eurem Jagdgeschwader, weil es zeitlich für mich schwierig ist, aber ich beschäftige mich jetzt schon 2 Jahre sehr intensiv mit DCS. Seit erscheinen der F/A-18 Hornet habe ich mich mit der Maschine und ihren Systemen wirklich sehr intensiv beschäftigt. Eine Sache, an die ich mich bis jetzt noch nicht herangewagt habe, ist die Luftbetankung. Seit 1 Woche trainiere ich fleißig und hab auch schon erste Erfolge erzielt. Mein Problem ist, dass ich inzwischen ziemlich gut in den Basket finde, allerdings große Probleme hab, den Kontakt zu halten. Eine ganz geringe Geschwindigkeitsveränderung von 1 Knoten bewirkt, dass ich den Kontakt wieder verliere und der Tankvorgang abgebrochen wird. Ich habe versucht mittels der automatischen Schubkontrolle die Geschwindigkeit zu halten, aber selbst da habe ich nach spätestens 20 Sekunden den Kontakt verloren, weil auch der Tanker nicht immer ganz mit der selben Geschwindigkeit fliegt.

Gibt es da einen Trick bzw. habt ihr da einen Tipp für mich, wie ich dieses Problem lösen kann??
Es wäre mir sehr geholfen und ich bedanke mich schon im Voraus für eure Hilfe.

Liebe Grüße
Didi

1 Like

Moin Didi, und willkommen bei uns im Forum. :slight_smile:

Irgendwas musst du richtig machen - ich hab nämlich immer das Problem, dass ich das Treffen des Korbes viel schwieriger finde als das Dranbleiben. Wenn das bei dir schon klappt, umso besser. :wink:

Luftbetankung ist Formationsfliegen. Wenn du gut im Formationsfliegen bist, sollte Luftbetankung gar nicht so schwer sein. Versuch doch ruhig mal, eine saubere Formation neben dem Tanker oder irgendeinem anderen Flugzeug zu halten.

In der Hornet sprechen die Triebwerke recht langsam auf Schubänderungen an. Das heißt, wenn du nach hinten zurückfällst und Gas gibst, bist du eigentlich schon zu spät dran mit der Schubänderung. Dito wenn du zu schnell aufläufst und Gas raus nimmst. Der Trick ist, das zu ahnen und schon vorher Schub zu geben oder wegzunehmen. Und das kriegt man nur mit viel Übung hin.

Grundsätzlich gilt bei jeder Art von Formationsflug, dass es keine Schubstellung gibt, mit der du in Formation bleiben kannst. Kein Pilot, von dem ich je gehört habe, hat jemals diesen „Sweet Spot“ gefunden, wo der Schub einfach so stimmt. Stattdessen muss man wirklich die ganze Zeit mit dem Schub arbeiten. Ein bisschen Gas geben, etwas Schub rausnehmen, immer wieder korrigieren. Von außen sieht man das nicht, aber wenn du dir mal Cockpit-Videos von Formationsflügen, Luftbetankungen oder auch Flugzeugträgerlandungen anschaust, dann arbeiten die Piloten teilweise sogar extrem stark mit den Schubhebeln. Und einen richtigen Stillstand sieht man eigentlich nie.

Falls du einen Split Throttle hast (also zwei unabhängige Schubhebel, wie beim TM Warthog) gibt es noch den Trick, der auch in echt angewendet wird: „Walking the throttles“. Dabei schiebt man den Schub ein klein bisschen asymmetrisch. Ein bisschen mehr links, ein bisschen mehr rechts. Damit kann man den Schub ein wenig feiner regeln. Vielen Piloten hilft das wohl, für mich funktioniert es eher weniger. Aber wichtig ist letztlich nur, ob es dir hilft. :slight_smile:

Aber am Ende helfen alle Tipps der Welt nicht: Üben, üben, üben ist die einzige Möglichkeit, wie du dabei wirklich gut wirst. :+1:

Lieber Yurgon!

Vielen Dank für deine auführliche Antwort und Hilfestellung. Da wird mir wohl nichts anderes übrigbleiben, als zu üben, üben und nocheinmal üben. :disappointed_relieved::anguished::wink::smiley:

Liebe Grüße
Didi

1 Like

Hey Didi, auch von mir ein herzliches Willkommen!

Ich denke Yurgon hat die wichtigsten Punkte erwähnt aber ich finde es besonders beim Basket schwer, die „richtige Position“ zu finden, also wo man quasi zwischen „zu weit hinten und sofort wieder disconnect“ und " zu weit vorne und am Flügel picken" ist. Prinzipiell soll man ja nach dem Kontakt bisschen nach vorne und nach oben (bitte korrigieren wenn falsch), da kanns schon vorkommen, dass man zu weit hinten ist und nicht schnell genug reagieren kann, wenn der Schub nicht ganz stimmt…

Vielleicht hilft es sich Videos (echt/DCS Tutorials) anzuschauen um das „Sight Picture“ besser im Kopf zu haben?

LG und viel Erfolg!
Phoenix

1 Like

Lieber Phoenix,

ja, genau das Problem habe ich! Die richtig Position zu halten und nicht zu weit vorne bzw. zu weit nach hinten abzudriften. Seitlich habe ich kein Problem!

Aber wie Yurgon schon in seiner Antwort schreibt, liegt das Geheimnis darin, den Schub und damit die Geschwindigkeit unentwegt anzupassen, indem man ununterbrochen mit dem Schubhebel arbeitet.

Das klingt plausibel, ist aber nur mit viel, viel, üben möglich. Er bedarf schon sehr viel Fingerspitzengefühl so fein mit der Schubkontrolle umzugehen, obwohl ich meiner Meinung nach das beste HOTAS-System habe (TM-Warthog) das man sich wünschen kann. Bei der F-18 ist es meiner Meinung nach besonders schwierig, weil die Maschine sehr träge auf Schubveränderungen reagiert. Dazu ist viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl notwendig, was mir anscheinend noch ein wenig fehlt! :frowning:

Es ist halt noch kein Meister(pilot) vom Himmel gefallen! Also heißt es für mich: WEITERÜBEN.

Danke auf jeden Fall für eure Antworten, die mir sehr geholfen haben.

LG und bis bald
Dargaard (Didi)

2 Like